studenten-am-franchise-campus

Verabschiedung der Franchise Studenten 2015-2017

Die Studenten des Franchisejahrgangs 2015-2017 wurden verabschiedet

Die Grundsteine sind gelegt

„Mit Ihrem Abschluss haben Sie eine gute Grundlage für die Zukunft gelegt. Eine solide Ausbildung ist bekanntlich immer noch die beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit, aber zugleich auch etwas, was über das rein Fachliche hinausgeht und auch Persönlichkeitsbildung einschließt.“ Studiendirektor Stefan Jeanneaux-Schlapp hob die immanente Bedeutung der Bildung in der heutigen Zeit hervor, als er in seiner Funktion als Abteilungsleiter der Fachschule (FS) Wirtschaft an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg die Staatlich geprüften Betriebswirte nach erfolgreicher Studienzeit in der prächtig geschmückten Aula verabschiedete. „Ich hoffe auch, dass Sie die Fachschule Wirtschaft nicht nur als ziemlich anonymen Platz zum Arbeiten erlebt haben, sondern über das rein Fachliche hinaus auch als Raum der Kommunikation, der Diskussion und des Austausches von Ideen – und damit als Freiraum, in dem man sich entfalten kann und wo man sich immer wieder gerne aufhält“, stellte der Abteilungsleiter die besonderen persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten in dem Weilburger Bildungszentrum heraus. Dass in einer Zeit des lebenslangen Lernens mit dem Erreichen des Bildungsabschlusses als Staatlich geprüfter Betriebswirt noch lange nicht das Ende erreicht sein muss und sich noch weitere Qualifizierungsmöglichkeiten ergeben, unterstrich Stefan Jeanneaux-Schlapp und öffnete den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen eine neue Tür im Bereich der Fachschule als er erläuterte: „‘Wissen hält nicht länger als Fisch!‘, sagte der englische Philosoph Whitehead schon vor 100 Jahren. Und damit das Wissen – natürlich nur im übertragenen Sinne – nicht zu stinken beginnt, sollten Sie es regelmäßig auffrischen und erweitern – nicht zuletzt in bestimmten Modulen der Fachschule oder am Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes an der WKS.“
„Unsere Vorväter haben in Europa gemeinsam viel erreicht und dies gilt es zu bewahren, aber natürlich auch weiter zu entwickeln.“ Schulleiterin Dr. Ulla Carina Reitz stellte die aktuellen sozialpolitischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Deutschland, Europa und der Welt ins Zentrum ihrer Ansprache und hob die Bedeutung eines geeinten Europa hervor. „Sie werden mit Ihren Kompetenzen als hochqualifiziert ausgebildete Menschen und Demokraten und mit all den Kompetenzen, die Sie künftig noch erwerben eine gewichtige Stimme in Deutschland, in Europa und der Welt sein und ich appelliere an Sie, diese im Sinne der Menschenrechte einzusetzen, so wie Sie dies selbst in dem Land erfahren haben, in dem Sie aufgewachsen sind“, wandte sich die Oberstudiendirektorin direkt an die Absolventinnen und Absolventen. „Für mich war es eine große Bereicherung Ihre Kenntnisse, vor allem aber Ihr zielgerichtetes Engagement zu erfahren. Daher freue ich mich Ihnen das Zeugnis auszuhändigen, welches Sie in Ihrem Leben und Ihrer Karriere wiederum ein Stück weiter bringt, und ich freue mich darauf, Ihnen vielleicht irgendwann noch den akademischen Grad eines Bachelors in dieser Aula verleihen zu dürfen, denn das Motto der Schule ist ja: Kein Abschluss ohne Anschluss“, gab Dr. Ulla Carina Reitz den Staatlich geprüften Betriebswirten abschließend mit auf den Weg.

Passend zum festlichen Ambiente war der gelungene Auftritt der neuen WKS Schulband „The William K Project“. Die drei Lehrkräfte. Tobias Krug (Gesang), Amir Eftekari (Schlagzeug) und Patrik Schneider (Gitarre) begeisterten mit ihren brillant präsentierten Songs.

Franchise Campus Jahrgang 2015-2017

studenten-am-franchise-campus
Franchise Campus Studenten Jahrgang 2015-2017 Studieren in Limburg-Weilburg

Klassenlehrer Thomas Magyar: Düzgün Aktan (Weilmünster), Elif Aktan (Weilmünster), Meliha Basar (Aslar), Till Dietermann (Dillenburg), Lukas Faulhaber (Görgeshausen), Hendrik Guntrum (Brechen), Daniel Ingenito (Limburg), Alex Kraus (Dorndorf), Arthur Krecichwost (Weilburg), Andreas Steiner (Rennerod), Ephraim Wilhelm (Betzdorf) und Beniamino Zappia (Selters).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.